Radiofrequenz

Dr. Sylvia Holle-Robatsch - Fachärztin für Dermatologie und Angiologie

Ziel der Behandlung ist es die Temperatur in der Haut kurzfristig auf 60-65°C zu erwärmen Sofortige Wirkung ist, dass sich Kollagen Fasern zusammenzuziehen.

Dies erzeugt den gewünschten Lifting Effekt für Gesicht oder Körper. Auf längere Sicht gesehen, werden neue Kollagen Fasern produziert und die Mikrozirkulation im Blutkreislauf angekurbelt. Das Ergebnis ist sofort zu sehen und es gibt keine Ausfallszeiten.

Monopolare und bipolare Radiofrequenz

Behandlung

Ein Kontakt-Handstück gleitet über die zu behandelnden Hautpartien und gibt bei der Berührung eine kontrollierte Menge an Radiofrequenz-Energie ab. So wird das Kollagen und das darunterliegende Gewebe in den tieferen Hautschichten gleichmäßig erwärmt. Die Erwärmung führt dazu, dass sich die Strukturen der Haut sofort straffen und neues, gesundes Kollagen gebildet wird.

Ablauf der Behandlung

Die Radiofrequenz-Anwendung dauert durchschnittlich 30 bis 60 Minuten – je nach Größe des zu behandelnden Bereiches. Sie erfolgt ambulant, schnittfrei, schnell und unkompliziert. Eine spezielle Vor- und Nachsorge ist nicht erforderlich. Der weitere Tagesablauf wird nicht beeinträchtigt.

Es sind mehrere, wöchentliche Sitzungen sinnvoll um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

Risiken und Nebenwirkungen

Bei bisher über 400.000 weltweit behandelten Patienten wurden in weniger als nur 1% der Fälle über Nebenwirkungen berichtet. Mögliche vorübergehende Schwellungen / Rötungen auf oder um den behandelnden Bereich. Damit gehört das Radiofrequenz-Verfahren zu den derzeit sichersten Methoden zur Haut- und Gewebestraffung.

Wo wird die Methode optimal angewendet?

  • Augenbereich
  • Oberlippe
  • Kinnlinie
  • Dekolletee
  • Handrücken

 

 

Termin vereinbaren
 

 

Im Falle von unklaren Schmerzen, rufen Sie bitte einfach in meiner Ordination an!

+43 664 320 55 33
Top